< Zurück zur Übersicht

Porsche, Nivea, WMF und Amazon sind "best brands 2016"

18. Feber 2016 | 08:24 Autor: Serviceplan Österreich, Deutschland

München (D) Zum 13. Mal wurden heute Abend im Bayerischen Hof in München die stärksten Marken des Jahres mit der Verleihung des best brands Awards gefeiert. Mehr als 600 geladene Gäste aus Wirtschaft, Handel und Medien verfolgten die Auszeichnung von Porsche als „Beste europäische Unternehmensmarke in Europa“, Nivea als „Beste Produktmarke“ und WMF als „Beste Wachstumsmarke“. In der Sonderkategorie „Beste wachstumsstärkste E-Commerce-Marke“ erhielt Amazon die Trophäe im Rahmen der feierlichen Gala.

best brands – das Event, das sich seit 2004 zur Branchenveranstaltung des Jahres entwickelt hat – fand zum 13. Mal im Bayerischen Hof in München statt. Auf Basis einer repräsentativen Studie von GfK wurden auch in diesem Jahr die nach Meinung der Verbraucher besten Marken Deutschlands in vier Kategorien ermittelt und im Rahmen einer feierlichen Gala mit dem best brands Award ausgezeichnet. Nivea, WMF und Amazon sind die Gewinner der diesjährigen Veranstaltung. Erstmals wurde mit dem Gewinner Porsche die „Beste europäische Unternehmensmarke in Europa“ ausgezeichnet. best brands steht in diesem Jahr unter dem Leitgedanken „Europa“.

Die 13. Verleihung eröffnete der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff mit einer Keynote zur Marke Europa. Durch das Programm führte wie auch im vergangenen Jahr Moderator Steven Gätjen. Musikalisch verzauberte die französische Sängerin und ECHO-Gewinnerin ZAZ das Publikum.

Die Partner
Der über die Jahre gewachsene Erfolg von best brands ist das Ergebnis der professionellen Zusammenarbeit aller Partner – das sind GfK, die ProSiebenSat.1 Media SE, die WirtschaftsWoche, der Markenverband, Serviceplan, Ströer SE und seit diesem Jahr DIE ZEIT.

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe, betont: „Ich freue mich, dass wir mit unseren Partnern bei best brands in Deutschland erneut eine Gala auf die Beine gestellt haben, die nicht nur inhaltlich spannend ist, sondern auch zum Austausch mit unseren interessanten Gästen eine inspirierende und tolle Plattform bietet. best brands hat sich nicht nur in Deutschland als wichtiges Branchenevent etabliert, sondern wir sehen auch in Ländern wie China und Italien eine große Begeisterung und freuen uns auf die nächsten internationalen Schritte – im März gibt es deshalb erstmals best brands in Belgien.“

Thomas Wagner, Vorsitzender der Geschäftsführung des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne Media, erläutert: „Auch in diesem Jahr ist die best brands Gala die große Bühne für große Marken. Als TV-Gruppe liefern wir Marken hochkarätige programmliche Umfelder für deren Botschaften und freuen uns, mit der best brands Gala den ebenso hochkarätigen Branchentreff in Deutschland aktiv mitzugestalten – und die Marken des Jahres gebührend zu feiern!“

Siegfried Högl, CEO GfK Consumer Experiences Germany, beschreibt die Bedeutung des Formats so: „best brands ist ein Markenranking, das die sich wandelnden Konsumentenbedürfnisse sehr gut abbildet – weil es eben auf Basis der Verbrauchermeinungen bewertet. Deshalb wurden in diesem Jahr auch diejenigen Marken ausgezeichnet, denen der Wandel zur Experience Economy besonders gut gelingt und die erfolgreich auf die Erlebnisbedürfnisse der heutigen Konsumenten eingehen. Um diese Erlebnisqualität, die Marken den Konsumenten bieten, zu quantifizieren, haben wir erstmals ein neues intuitives Messverfahren in die Bewertung integriert.“

Prof. Dr. Miriam Meckel, Chefredakteurin der WirtschaftsWoche, sagt: „Die Gewinner stehen nicht nur für Marken, die wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern auch für solche, die Emotionen bei den Verbrauchern auslösen, die mit Innovationsstärke und positiven Erfahrungen verbunden werden. Das macht best brands zu Deutschlands validestem Markenranking – denn nur wenn Markenversprechen und Markenidentität übereinstimmen, kann eine Marke langfristig beim Konsument bestehen.“

Franz-Peter Falke, Präsident des Markenverbandes, erklärt: „Der Erfolg und die Glaubwürdigkeit einer Marke sind unmittelbar mit der souveränen Entscheidung der Verbraucher verbunden. So ist Marke einzig das Ergebnis der Wertschätzung und der Verbundenheit seitens der Verbraucher. Und genau dies ist die Basis des deutschen Markenrankings best brands: Jährlich werden hier die besten Marken Deutschlands ausgezeichnet, einzig durch das Votum der Verbraucher. Authentischer geht es nicht.“

Christian Schmalzl, COO der Ströer SE, über den Charakter von best brands: „Eine ‚best brand‘ zeichnet sich besonders durch eines aus: einen absolut einzigartigen und unverwechselbaren Auftritt. Emotionen sind der Schlüssel. Nur wer es schafft, seine Marke emotional aufzuladen, der wird auch mit einer Erinnerung und dem Produktkauf des Konsumenten belohnt.“

Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe: „Wenn die Welt immer schneller und komplexer wird, brauchen wir Orientierungsgeber, denen wir vertrauen können. Starke Marken versprechen Glaubwürdigkeit, Authentizität und immer wieder originelle Ideen und das oft seit Jahren oder gar Jahrzehnten. Bei best brands werden die Besten der Besten gebührend gefeiert und erfahren die Wertschätzung, die sie verdienen.“

Die Gewinner 2016
best brands kürt 2016 erstmals die „Beste europäische Unternehmensmarke in Europa“. Der Award trägt damit der Tatsache Rechnung, dass Unternehmen und Marken sich immer stärker in einem globalen Markt und gegenüber internationaler Konkurrenz behaupten müssen. Seit 2014 berücksichtigt das Studiendesign mit „best brands International“ deshalb regelmäßig ein Gastland, das in die Untersuchung von GfK miteinbezogen wird. Den Auftakt machten China und Italien – best brands 2016 steht unter dem Leitgedanken „Europa“. Deshalb wurde die Unternehmensmarke von GfK diesmal auf europäischer Ebene analysiert. Der Gewinner dieser Kategorie ist Porsche. Auf dem zweiten Platz folgt BMW, drittbeste Unternehmensmarke 2016 ist Bosch. „Die Auszeichnung ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich“, sagt Detlev von Platen, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing bei Porsche. „Sie unterstreicht unsere Rolle als weltweit erfolgreichste Sportwagenmarke. Wir werden auch in Zukunft der Tradition der Marke treu bleiben und sie weiter innovativ schärfen und emotionalisieren, denn Innovation hat bei uns Tradition.“

In der Kategorie „Beste Produktmarke“ steht in diesem Jahr Nivea ganz oben auf dem Siegertreppchen und ist damit bereits zum dritten Mal die Nummer eins. Hinter Nivea folgen Coca-Cola und Samsung.

Als „Beste Wachstumsmarke“ wurde WMF ausgezeichnet, gefolgt von Husqvarna und Sony. WMF ist erstmals unter den Top Ten vertreten. „Wir freuen uns sehr über den begehrten best brands Award“, sagt Matthias Becker, President Consumer Goods der WMF Group. „Die Begeisterung unserer Kunden für die Marke WMF und deren Vertrauen motivieren uns, mit innovativen Produkten immer neue Genussmomente zu bieten. Das ist der Anspruch, den Kunden an uns haben und diesen haben wir auch an uns selbst.“

In der diesjährigen Sonderkategorie „Beste wachstumsstärkste E-Commerce-Marke“ gewann Amazon vor Rewe und Douglas. „Dass unsere Kunden uns zur besten E-Commerce-Marke 2016 bei best brands wählen, ist für uns die schönste Anerkennung – und bestätigt unsere Teams darin, weiterhin die Wünsche der Kunden bei allen Innovationen, die wir vorantreiben, in den Mittelpunkt zu stellen“, sagt Ralf Kleber, Country Manager von Amazon.

best brands 2016 – Die Top Ten im Überblick

Beste europäische Unternehmens-
marke in Europa
Beste ProduktmarkeBeste WachstumsmarkeBeste wachstums-stärkste E-Commerce-Marke
1.PorscheNiveaWMFAmazon
2.BMWCoca-ColaHusqvarnaRewe
3.BoschSamsung
TV, DVD, Blu-ray
Sony
Fotografie
Douglas
4.IkeaRotkäppchenRitter SportIkea
5.AdidasLegoLG
TV, DVD, Blu-ray
Lidl
6.AudiBosch
Bau- & Heimwerkerbedarf
Bosch
Gartenbedarf
eBay
7.MielePersilFordMedia Markt
8.MichelinWMFWeihenstephanH&M
9.NestléApple
Telekommunikation
ZewaZalando
10.L'OréalLindtApple
Telekommunikation
Booking.com



Über best brands
Als einziger Marketing-Preis misst best brands auf Basis umfangreicher repräsentativer Studien von GfK die Stärke einer Marke an zwei Kriterien: am tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg – dem so genannten „Share of Market“ – sowie an der Attraktivität der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher, dem „Share of Soul“. Mehr als 14.000 Konsumenten nehmen an den unterschiedlichen best brands Studien teil und bilden zusammen mit den 30.000 Haushalten der GfK Consumer Panels und den 27.000 Geschäften der GfK Retail & Technology Panels die empirische Basis – die Verbraucher sind es, die jährlich die Gewinner aus mehr als 350 potentiellen best brands Kandidaten aus rund 40 Branchen wählen. Seit 2004 wird der Award in den Kategorien „Beste Produktmarke“, „Beste Wachstumsmarke“, „Beste Unternehmensmarke“ sowie einer jährlich wechselnden Sonderkategorie verliehen – 2016 wird die „Beste wachstumsstärkste E-Commerce-Marke“ ausgezeichnet. Seit 2014 berücksichtigt das Studiendesign mit „best brands International“ außerdem regelmäßig ein Gastland, das in die Untersuchung miteinbezogen wird.

Im Jahr 2014 trat das Markenranking erstmals über die Grenzen der Bundesrepublik: Seitdem werden auch in China die besten Marken ausgezeichnet. 2015 kam best brands Italia hinzu. Im März 2016 folgt nun best brands Belgium.

  • (v.l.) Matthias Becker (WMF), Ralf Kleber (Amazon), Christian Wulff, Dr. Kjell Gruner (Porsche) sowie Iain Holding und Ingo Tanger (beide Beiersdorf).
    uploads/pics/20160217-1455744646k.jpg

Serviceplan - Gruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG

Brienner Str. 45 a-d, 80333 München, Deutschland
+49 (0) 89 2050-20

Details


< Zurück zur Übersicht