< Zurück zur Übersicht

Hauptgebäude der RWTH Aachen und studienfunktionales Zentrum SuperC (Foto: RWTH / Peter Winandy)

Partnerschaft zwischen exceet Group und European 4.0 Transformation Center der Technischen Hochschule Aachen

25. April 2016 | 16:40 Autor: exceet Österreich, Deutschland, Schweiz

Rotkreuz/Düsseldorf (CH/D) Die exceet Secure Solutions AG, ein Unternehmen der exceet Group, ist seit dem 1. April am European 4.0 Transformation Center immatrikuliert und damit neues Mitglied des RWTH Aachen Campus. exceet wird sich dort mit ihren Kompetenzen in den Bereichen IT Security, Industrial Hardware und Internet of Things (IoT) an konkreten Anwendungsfällen beteiligen.

Die größte Herausforderung bei der Entwicklung von Smart Connected Products und Smart-Factory-Lösungen liegt für Unternehmen häufig darin, die bestehende physische Umgebung mit den neuen digitalen Konzepten in Einklang zu bringen. Am RWTH Aachen Campus ist im Cluster Smart Logistik mit dem European 4.0 Transformation Center (E4TC) eine einmalige Plattform entstanden, die von Industrieunternehmen, Forschung und Dienstleistungsanbietern genutzt wird, um Industrie-4.0-Projekte zu konzipieren, an konkreten Produkten und Anlagen zu erproben und marktfähig umzusetzen. Dieses Innovationsumfeld erlaubt es, umfassende Digitalisierungslösungen entlang des gesamten Product Lifecycle zu entwickeln.

„Wir erleben in unseren Projekten täglich, wie komplex die digitale Transformation von Geschäftsmodellen für Unternehmen ist“, schildert Christian Methe, CEO der exceet Secure Solutions AG. „Viele Kunden scheuen vor den Investitionen und dem Aufwand, den die Umsetzung neuer digitaler Strategien mit sich bringt, zurück. Daher ist für uns das Engagement am E4TC der ideale Weg, um unter feldähnlichen Bedingungen konkrete Kundenanforderungen sowie komplexe Lösungen zu testen und die Ergebnisse unseren Kunden für ihre Projekte zugänglich zu machen.“

Eines der Projekte des E4TC, welches exceet als IT-Security, IoT- und Hardware-Spezialist zukünftig unterstützen wird, ist die Entwicklung und Vernetzung des e.GO Kart. Das Fahrzeug soll die Vorteile eines E-Bikes mit denen eines Karts kombinieren und damit eine neue Fahrzeugkategorie definieren. „Wir freuen uns sehr, dass exceet ihre Kompetenzen in den Bereichen Sicherheit und Compliance sowie industrieller Hardware-Fertigung in Form einer sicheren Car-to-Cloud-Box in das Projekt einbringen wird“, erklärt Dr. Rupert Deger, CIO der e.GO Mobile AG.

Bisher bezogen sich IT-Security-Konzepte auf eine bestimmte Phase des Produktionsprozesses. Durch Vernetzung und die damit verbundene Datenorientierung wird diese Grenze aufgehoben, sodass Sicherheitslösungen nunmehr auf den gesamten Produktlebenszyklus hin ausgerichtet werden sollten. Auch die eingesetzte Hardware muss den neuen Anforderungen gerecht werden. Um das Konzept eines ganzheitlichen digitalen Vertrauensraums darzustellen, wird exceet Secure Solutions den Aufbau einer Demonstrationsfläche für ein umfassendes Trusted Identity Lifecycle Management initiieren.

    exceet Group AG

    Riedstrasse 1, 6343 Rotkreuz, Schweiz
    +43 41 4999333

    Details


    < Zurück zur Übersicht