< Zurück zur Übersicht

Bildungslandesrätin Beate Palfrader (Foto: Land Tirol / Aichner)

Medienzentrum erhält Europäisches Comenius-EduMedia-Siegel für LeOn

23. Juli 2015 | 09:31 Autor: Land Tirol Österreich, Deutschland, Tirol

Innsbruck/Berlin (A/D) Ob Filme über den Lebensraum Österreich, Unterrichtsmaterialien zum Sonnensystem oder interaktive Matheübungen – das Medienportal LeOn (Lernen Online) des Landes Tirol hat seinen 6.500 Usern Einiges zu bieten. Das hat auch eine internationale Jury erkannt und LeOn kürzlich in Berlin als „pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragend“ mit dem Europäischen Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet. „LeOn ist eine Erfolgsgeschichte“, freut sich Bildungslandesrätin Beate Palfrader gemeinsam mit dem Leiter des Medienzentrums, Michael Kern, über die Auszeichnung.

2008 vom Medienzentrum des Landes Tirol als Pilotprojekt gestartet, nutzen mittlerweile über 370 Tiroler Schulen das Medienportal LeOn – darunter fast alle Neuen Mittelschulen, mehr als die Hälfte der Tiroler Volksschulen und viele Polytechnische und Höhere Schulen. Derzeit stehen den Lehrpersonen 8.000 Bilder, 11.000 Filme, 17.000 Arbeitsblätter und 2.200 interaktive Übungen für den Unterricht zur Verfügung. Im Schuljahr 2014/2015 wurden 24.000 verschiedene Medien abgerufen, 100.000 Mal Filme gestreamt und 40.000 Mal Arbeitsblätter heruntergeladen. Mit 10.000 Aufrufen sind auch die interaktiven Übungen ein „Renner“.

Damit LeOn immer „up to date“ ist, investiert das Land Tirol jährlich 100.000 Euro in den Ankauf von neuen Filmen und Arbeitsblättern. „Damit unterstützen wir Pädagoginnen und Pädagogen nachhaltig bei einem modernen Unterricht“, betont LRin Palfrader und ist überzeugt: „Medien spielen eine wichtige Rolle für die Gestaltung von zeitgemäßen, schülerorientierten Lehr- und Lernprozessen und bringen einen didaktischen Mehrwert.“ LeOn ist für registrierte Lehrpersonen über das ePortal Tirol erreichbar. Durch eine Schnittstelle zum Lernmanagementsystem „Moodle“ können PädagogInnen auch SchülerInnen den Zugang zu ausgewählten Filmen, Übungen oder Lernunterlagen ermöglichen.

Der Erfolg von LeOn hat eine logische Folge: Mit Beginn des neuen Schuljahres wird der klassische Medienverleih in den Bezirken eingestellt. „Die dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden verstärkt in medienpädagogische Aktivitäten in der Region eingebunden, arbeiten vermehrt für das Medienportal und bei der Produktion von tirolspezifischen Medien für Schulen mit“, informiert LRin Palfrader. Traditioneller Verleih von Bildungs-Medien ist dann nur noch im Medienzentrum in Innsbruck möglich.

Zur Auszeichnung
Die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. fördert seit 1995 mit Comenius-EduMedia-Auszeichnungen Bildungsmedien, die auf Informations- und Kommunikationstechnologien basieren und den AutorInnen und VerlegerInnen hohe didaktische und mediale Qualität bescheinigen. Dazu zählen neben didaktischen und allgemeinen Multimediaprodukten auch Lehr- und Lernmanagementsysteme sowie kompetenzförderliche Computerspiele.

    Amt der Tiroler Landesregierung

    Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 512 508-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht